Jugendberufsagent*innen

Was ist eine Jugendberufsagentur?

Jugendberufsagenturen sind örtliche Kooperationsprojekte, die die Integrationschancen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Arbeitswelt und Gesellschaft verbessern sollen. In der Jugendberufsagentur kooperieren die Agentur für Arbeit, das Jobcenter und das Jugendamt. Dem liegt die Idee zugrunde, die Kompetenzen dieser Institutionen miteinander zu verzahnen und zu koordinieren. Junge Menschen können damit „aus einer Hand“ unterstützt werden. Diese Idee hat sich mittlerweile in ganz Deutschland etabliert.

https://www.mainz-bingen.de/de/Aemter-Abteilungen/Bildung-Schule/Kommunales-Bildungsbuero/Jugendberufsagentur.php

Die Jugendberufsagent*innen sind die Säule II der Jugendberufsagentur plus.

Sie sind genau richtig bei den Jugendberufsagent*innen im CJD wenn

  • Sie unter 25 Jahren sind
  • noch keine Ausbildung oder keinen Ausbildungsplatz haben
  • Ihre Stärken kennen lernen und Neues lernen möchten
  • persönliche und/oder berufliche Orientierung brauchen
  • persönliche und berufliche Perspektiven entwickeln wollen
  • Ihre beruflichen und außerberuflichen Kompetenzen erweitern möchten

Was wir tun werden

In der heutigen Zeit wird es immer schwieriger, eine passende Ausbildungsstelle bzw. Arbeit zu finden. Der Jugendscout kann Sie dabei unterstützen und Ihnen auch in allen anderen Lebensbereichen beratend zur Seite stehen.

Jugendberufsagent*innen

  • gestalten gemeinsam mit Ihnen den Übergang von Schule in Ausbildung oder Beruf
  • bieten Beratung, Unterstützung und Begleitung in allen Lebenslagen, damit Sie ein selbstbestimmtes Leben führen können

In regelmäßigen Treffen entwickeln wir gemeinsam eine Strategie zum Erreichen Ihre Ziele

Die Persönlichkeitsentwicklung

  • Erkennen persönlicher Stärken/Ressourcenarbeit
  • Selbstbewusstsein stärken
  • Soziale Kompetenzen/Umgang mit Konflikten

Die Alltagsbewältigung

  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Umgang mit Finanzen/Vermeidung von Schulden
  • Netzwerkentwicklung
  • Umgang mit Behörden

Die Krisenintervention

  • Aktives Zuhören/intensiver Austausch
  • Individuelle Unterstützung (Weiterleitung zu Fachberatungsstellen, etc.)
  • Begleitung zu Ämtern und Behörden

Die Berufsorientierung und -integration

  • Individuelle ressourcenorientierte berufliche Optionen
  • Bewerbertraining/optimiertes Bewerberauftreten
  • Umfassende Unterstützung bei der Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche oder Vermittlung in weiterführende Berufsförderungsmaßnahmen
  • Möglichkeiten der schulischen Bildung

Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie durch die Kreisverwaltung Mainz-Bingen.

Weiterführende Informationen zum Europäischen Sozialfonds (ESF) finden Sie unter:
http://ec.europa.eu/esf/
www.esf.rlp.de

Ihre Ansprechpartnerin

Gabriele Kubsch
CJD Ingelheim
Max-Planck-Straße 2
55218 Ingelheim

Fon 06132 4347512
Mobil 0160 4141292
E-Mail: gabriele.kubschnospam@cjd.de

Zuständigkeit:
Stadt Ingelheim, VG Heidesheim, VG Sprendlingen-Gensingen, VG Gau-Algesheim

Erreichbarkeit:
Dienstag bis Donnerstag, 08:00 bis 15:00 Uhr